slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4 slideshow 5 slideshow 6 slideshow 7 slideshow 8

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

16 Stadtteile, viele Veedel                                                               

Highlights 2020: 16 Orte, die Du in Porz besuchen solltest!

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

Unser TV (folgt)                                                                               

Partisanen: Veranstaltungsreihe zum Gedenken an den italienischen Widerstand

75. Jahrestag der Befreiung Italiens vom Nazifaschismus

VORTRAGSREIHE ZUM THEMA

Corona: OB Reker bekräftigt, Köln bleibt unter Kontaktsperre

Corona-Virus: 2.054 bestätigte Fälle in Köln
Bisher 53 Todesfälle – Weiterhin das Kontaktverbot beachten!
 
Zur aktuellen Lage: Mit Stand heute, Montag, 13. April 2020, 15.30 Uhr, gibt es auf dem Gebiet der Stadt Köln den insgesamt 2.054. (Vortag 2.027) bestätigten Corona-Virus-Fall. 141 Corona-Patienten (Vortag 148) befinden sich derzeit im Krankenhaus in stationärer Quarantäne, davon 73 (Vortag 71) auf der Intensivstation. 1.418 (Vortag 1.219) Kölnerinnen und Kölner konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden.
 

Agentur für Arbeit Köln: Info zur Kurzarbeit, in Köln ca. 9.000 Betriebe bereits betroffen

Kurzarbeitergeld: Was Betriebe jetzt wissen müssen! Tausende Betriebe betroffen

 

Die Auswirkungen der Corona-Krise bringen zahlreiche Branchen zum Stillstand. Kurzarbeit ist ein wichtiges Instrument, das Entlassungen verhindert. In kürzester Zeit gab es einen massiven Ansturm auf diese Leistung. Allein In Köln hatten Ende März mehr als 6.500 Betriebe angezeigt, dass sie kurzarbeiten werden. Nach Einschätzung der Agentur für Arbeit ist die Anzahl der Anzeigen seitdem um rund 40 Prozent angestiegen.

 

Corona: Rückkehr zur Normalität?

Leopoldina hat heute eine Empfehlung zum Ausstieg aus der Coronakontaktsperre veröffentlicht, dieser Plan findet sicherlich in der Politik Beachtung.
Dokumentation: An dieser Stelle wird die Zusammenfassung und Empfehlung der staatlichen Akademie veröffentlicht:
Dritte Ad-hoc-Stellungnahme: Coronavirus-Pandemie – Die Krise nachhaltig überwinden 13. April 2020 -
Zusammenfassung und Empfehlungen

Kölsche Coronalösung:) Brings spielen live vor Publikum im Porzer Autokino

 VVK-Start startet heute um 11 Uhr
 
Köln, 8. April 2020 – Kölns Feierlaune ist trotz Corona noch intakt. Ohne Umgehung der Kontaktsperre hat Brings einen Weg gefunden, live vor Publikum zu spielen und bekam sogar den Segen von Oberbürgermeisterin Henriette Reker.
 
Am 17. und 18. April finden die Konzerte in Porz statt. Nachdem das dortige Autokino letzte Woche wieder eröffnete, kann die Band vor den im Auto sitzenden Fans spielen. Maximal zwei Personen sind pro Wagen zugelassen. Zusätzlich können die eigenen Kinder bis 14 Jahre dabei sein. 
 

Köln: Germanwings wird aufgelöst

Schwerer Schlag für den Standort Köln, dem Sitz von Germanwings
Die Lufthansa rechnet damit, dass der Flugverkehr nach Corona, nicht mehr so sein wird wie vor Corona. Es wird von einer echten Veränderung ausgegangen. 
Das Unternehmen veröffentlicht ein erstes Restrukturierungspaket

IHK macht auf die zum Teil dramatische Situation in den Betrieben aufmerksam

Corona-Krise stürzt weite Teile der regionalen Wirtschaft in existenzielle Nöte
Blitz-Umfrage der IHK Köln zeigt dramatische Auswirkungen der Einschränkungen

UN Generalsekretär ruft zum Weltfrieden auf

Unsere Welt steht vor einem gemeinsamen Feind: COVID-19. Das Virus macht keinen Unterschied zwischen Nationalität oder ethnischer Zugehörigkeit, Gruppierung oder Glauben. Es greift alle an, unerbittlich.

Währenddessen wüten bewaffnete Konflikte auf der ganzen Welt.

Die Schwächsten – Frauen und Kinder, Menschen mit Behinderungen, Marginalisierte und Vertriebene – zahlen den höchsten Preis. Sie sind auch am stärksten gefährdet, verheerende Verluste durch COVID-19 zu erleiden.

Deutsche Papierhersteller wünschen systemrelevante Einstufung

Corona-Krise: Papierproduktion ist systemrelevant – Altpapierversorgung muss sichergestellt bleiben

 

Unternehmer in NRW können nun staatliche Hilfe beantragen

Die dringend notwendige staatliche Hilfe für Soloselbständige und Kleinunternehmer, bishin zu 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kann seit gestern Nachmittag bereits beantragt werden.
Neben den Angeboten des Bundes gestaffelt nach Mitarbeiterzahl (bis 5 Vollzeitbeschäftigten gibt es maximal 9.000 Euro die als Einnahme zu verbuchen sind usw.)
gibt des das Angebot des Landes NRW für beschäftigungsintensivere Unternehmen bis zu 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
All dies kann nun bei den Bezirksregierungen beantragt werden.

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer